Äthiopien – Traumabewältigung

Traumatisierten Personen helfen

Netzwerk für Traumatisierte

«Du findest in ganz Somalia keine Familie, in der nicht mindestens eine Person den Verstand verloren hat wegen all der schlimmen Dinge, die sie erleben musste», erklärt uns ein Freund, der im Bürgerkrieg selbst seine ganze Familie auf einen Schlag verloren hat, «und das Schlimme ist, dass niemand ihnen zuhört. Sei froh, dass du noch lebst, ist alles, was sie zu hören bekommen.»

Nicht nur in Somalia, sondern im ganzen Horn von Afrika sind viele Menschen zutiefst traumatisiert und dadurch in ihrem Alltag stark beeinträchtigt. Die Ursachen sind vielfältig: Frauenbeschneidung, Verkehrsunfälle, Aids, eine hohe Säuglingssterblichkeit, Gewalt, Gefängnis, verlorene Eltern, politisch motivierte Krawalle, Polizeigewalt… Die Liste liesse sich beliebig fortführen.

Diesen Leuten ist der Umstand gemeinsam, dass sie nirgends Hilfe finden können für ihre Probleme. In Zusammenarbeit mit Le Rucher Ministries aus Frankreich sind wir daran, ein Netzwerk von ausgebildeten Therapeuten aufzubauen für Somalis und Äthiopier. Damit wird Menschen eine Anlaufsstelle geboten, wo sie mit ihrer traumatischen Vergangenheit Hilfe und Gehör finden können.

Die Arbeit steht erst am Anfang, aber das grosse Echo von allen Seiten ist ermutigend. Wir danken für alle Unterstützung